Degoogle das Internet!

Wie? So! Für viele liebgewonnene, aber daten- und monopolrechliche Apps gibt es hier Alternativen! 🙂

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Biopic über J.R.R. Tolkien in Arbeit!

http://www.filmstarts.de

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Warum einer der Erfinder des iPhones vor seiner Schöpfung warnt

Ein sehr aufschlussreicher Artikel in der Süddeutschen, zusammengefasst von dem einzigen Newsletter, den ich wirklich gern lese: dem „Techticker von Conrad.de“, kurz, knapp, informativ, interessant und aktuell:

„Tony Fadel gehört zu den Vätern des iPhone. Heute, zehn Jahre später, ist er von der Entwicklung nicht mehr überzeugt. Wie einst der Zauberlehrling, so scheint es, wird Fadel die Geister, die er rief, nicht mehr los. Das Smartphone so rechnet Fadel ab, sei ein Mittel der Selbstüberhöhung und nicht der Vernetzung. Und er hat eine soziologische Erklärung dafür parat: Die Männer, die das iPhone entwickelt haben, waren Anfang, Mitte 20, männlich, weiß, privilegiert, kinderlos und nur sich selbst verpflichtet. Das iPhone wurde geschaffen, um die Bedürfnisse dieser Zielgruppe zu bedienen. Eine Selbstreferenz, die bis heute nachwirke.“

Ich boykottiere die Dinger ja bislang – vielleicht vor allem, weil ich lieber mit zehn Fingern tippe als mit zwei Daumen zu wischen…

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Alchemie und Kunst

In Berlin läuft derzeit eine Ausstellung zum Thema Alchemie und Kunst, die ich mir morgen mal ansehen werde. Vor einigen Jahren habe ich einen Vortrag über alchemistische Symbolik in den Harry Potter-Romanen gehalten. Nun bin ich sehr gespannt, ob bzw. wie in der Ausstellung auch die literarische Alchemie thematisiert wird. Auf jeden Fall geht es laut Website um den Einfluss der Alchemie auf die künstlerisch-handwerkliche Praxis sowie um die Bildsprache von der Antike bis zur Gegenwart. Das Ganze wird in drei Abteillungen dargestellt:

„SCHÖPFUNG ist den Ursprüngen der Alchemie gewidmet und zeigt den Einfluss alchemistischer Technologien auf die künstlerische Praxis. SCHÖPFER stellt das Wirken des Alchemisten in den Mittelpunkt, präsentiert ihn bei der Arbeit und illustriert sein Schaffen in allegorischer wie in praktischer Manier. Und GESCHÖPF fokussiert auf das Ergebnis des Opus Magnum bzw. Großen Werkes – die erfolgreiche Umwandlung eines unedlen Ausgangsstoffes in Gold bzw. die geistige Umwandlung des Adepten, die als Homunculus, Stein der Weisen oder als visualisierter Prozess hin zur alles verändernden Transmutation erscheinen kann.“

Das klingt doch schon mal vielversprechend!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Schlafende Augen

Eine etwas andere Fassung der folgenden sehr kurzen Kurzgeschichte wird demnächst in Band 21 der von Thomas Le Blanc herausgegebenen Reihe Phantastische Miniaturen der Phantastischen Bibliothek Wetzlar erscheinen. Unter dem  Titel „Mit fremden Augen“ sind in diesem Band, den ich mit herausgegeben habe, Geschichten versammelt, die aus einer nicht-menschlichen Perspektive erzählt werden.

Die hier vorliegende Fassung bedient sich bewusst einer stark archaisierenden, alliterierenden, rhythmischen Sprache, die uns für den Story-Band nicht so recht  passend erschien. Mir gefällt sie trotzdem, daher dieser Post… ;-),

Ich freue mich über Eure Kommentare! 🙂

Schlafende Augen

Der Wind weckt mich, mein alter Widersacher. Noch ist es Winter, doch wärmer als gewöhnlich. Schlaftrunken schüttle ich mein trockenes Laub, sauge langsam den Saft aus der sämigen Erde. Da wallt Botschaft mir durch Wurzel und Borke: Gefahr! Gewalt! Feinde im Wald! Schon schwingt die Luft vom Kreischen des Sagzahns. Die Vögel fliehen, nicht erdgebunden, ins offene Feld. Doch wir, die wir hier seit so langer Zeit leben, sind seit jeher wehrlose Opfer. Es schmerzt, wenn einer von uns sterbend zu Boden stürzt, eine Schneise schlagend unter den Brüdern. Bitteres Schicksal, so stark und doch machtlos zu sein, Zeuge der Zeiten, zutiefst verwurzelt im Bodengeflecht der allumfassenden Erde, zu fühlen, zu wachsen, alles zu wissen – um dann, viel zu früh, gefällt zu werden von winzigen Wesen, die unser nicht wert sind noch würdig!

Zorn erfüllt mich. Bis in den letzten Zweig zitternd erwarte ich angestrengt bebend den Feind. Einen Weg gibt es ihn zu vernichten: ihn niederzuschlagen im eigenen Falle, in die Erde zu drücken und zu gewichten bis er eins ist mit ihr, so wie am Ende wir alle…

Nun spür ich die Zähne, die Rinde reißt und der Saftstrom des Lebens versiegt. Wind, steh mir bei, du wilder Vertrauter, fahr in mein Geäst und hilf mir zu fallen, nicht so wie sie wünschen, sondern auf sie zu stürzen den Stamm mit unheimlicher, splitternder, brechender Wucht…!

Lang hingestreckt lieg’ ich und unter mir einer der ihren, erschlagen von meinem Gewicht. Schwer lastet mein Holz nun tot auf dem Grund. Sollen sie es zersägen, zerstückeln, zerhacken – ich zieh’ mich zurück ins Wurzelwerk und erwarte befriedigt das Ende des Winters, wenn aus schlafenden Augen neue Triebe mir wachsen. Wohingegen seine Augen auf ewig geschlossen bleiben werden, hier, im Wald.

Quelle Titelbild: Wikipedia

Veröffentlicht unter Deutsche Texte, Lyrik und Drabbles, Phantastische Kürzestgeschichten | Kommentar hinterlassen

Endlich! Robert Jordans „Wheel of Time“ wird verfilmt!

The Wheel of Time turns, and ages come and pass, leaving memories that become legend. Legends fade to myth, and even myth is long forgotten when the Age that gave it birth comes again. In one Age, called the third age by some, an Age yet to come, an age long past, a wind rose in [a location]. The wind was not the beginning. There are neither beginnings or endings to the turning of the Wheel of Time. But it was a beginning.

So fängt jeder einzelne der 14 Romane der Serie „Das Rad der Zeit“ an – Lesefutter für High-Fantasy-Fans, auf die Verfilmung warten wir schon …. sehr lange (das Rad der Zeit dreht und dreht sich… ;-).  Jetzt ist es also endlich soweit und wir können in Vorfreude schwelgen:

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18511865.html

Also Leute: Fangt schon mal an zu lesen, die Wälzer sind dick! 🙂

 
Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Vortragsliste und Umfrage in Sachen Magic-Con 2018

Auf der Closing-Ceremony der ersten Magic-Con in Bonn habe ich letztes Wochenende versprochen, eine Liste meiner Vorträge der letzten Jahre online zu stellen sowie eine Umfrage zu erstellen, welchen Vortrag ich 2018 mal wieder mit ins Gepäck nehmen soll.  Also… Here goes! Bin schon sehr gespannt, wie Ihr abstimmt!

(Unter der Umfrage findet Ihr  eine kommentierte Liste aller Vorträge):

Unter allen Teilnehmern der Umfrage, die ihre Email-Adresse hinterlassen***, verlose ich drei signierte Exemplare unseres Buches Die fantastischen Sechs – einen Auszug daraus findet Ihr hier.

*** Wenn Ihr ein Buch gewinnen wollt, schickt mir bitte eine Nachricht über das Kontaktformular mit Eurer Email-Adresse und dem Stichwort „Abstimmung“!

🙂 Anja

  1. Wormtongue und Wormtail: Hat Rowling bei Tolkien geklaut?
    Mein aller-erster Vortrag… Selbsterklärend… 😉
  2. Harry und Hamlet: Schein oder Nicht-Schein? – Shakespeare, Rowling und die Tradition der Weltenbühne. 
    Ein Vergleich der beiden Helden sowie der Parallelen und gemeinsamen Themen in beiden Werken
  3. Schwarzer Magier, weißer Weiser, roter König: Alchemistische Symbolik in Harry Potter.
    Verblüffend und ziemlich hermetisch… für HP-Insider und solche, die es gerne werden wollen
  4. Harry Potter vs. Twilight: Popularität, Rivalität und Parallelen
    Rezeptionsgeschichte, Genrekritik an und vergleichbare Symbolik in beiden Romanen
  5. Das Kreuz mit Harry… – Religiöser Subtext in und puritanische Kritik an den Harry Potter-Romanen. Selbsterklärend… dieser Vortrag ist erfahrungsgemäß ganz unterhaltsam
  6. Und die Moral von der Geschicht’: Sexualität und Spiritualität in den Biss-Romanen 
    Die drei symbolisch-allegorischen Ebenen der „Biss“-Romane
  7. Die Desakralisierung der Welt: Kryptoreligiöse Räume in Der Herr der Ringe und Harry Potter
    In diesem Vortrag geht es um die kulturübergreifende Symbolik des „heiligen Raums“ und den weltweit wirksamen Gegensatz von „Kosmos“ und „Chaos“  sowie darum, wie diese Symbolik in den beiden Romanen fortwirkt und verändert wird
  8. Wormtongue und Wormtail revisited: Die Figurenkonstellation von Der Herr der Ringe und Harry Potter im Vergleich 
    Dieser Vortrag beginnt mit einer kurzen und – versprochen! – unterhaltsamen Geschichte, in der es um nichts weniger geht als die Rettung der Welt durch einen auserwählten Helden… Die anschließende Analyse der Figurenkonstellation der Romane ist etwas komplexer, zeigt aber, dass die offensichtlichen Ähnlichkeiten beider Romane nicht so oberflächlich sind, wie man auf den ersten Blick denken könnte.
  9. „Warum sind die Cullens eigentlich Vegetarier?“ – Postmoderne Helden in Harry Potter und Twilight
    Ein Vortrag zu der Frage, warum Rowlings Romane und Meyers Romanzen eigentlich weltweit so enorm erfolgreich waren. Anhand vieler Beispiele aus Romanen und Filmen gibt es eine Definition von Harry, Bella & Co. als „postmoderne Helden“: Was macht eigentlich einen postmodernen Helden aus? Und was hat „Die Liebe“ mit der ganzen Sache zu tun?
  10. Power Trios und Love Triangles: Herkunft, Symbolik und Funktionen der Dreiergruppe in populärer Fantasy
    Die Dreizahl oder Triade ist in Alltag, Kunst und Mythos allgegenwärtig. Aber woher kommt ihre Wirkung? Welche Arten von Trio gibt es, und wie funktionieren sie? In diesem Vortrag geht es um Symbolik, Geschichte und Funktion der Dreiergruppe, illustriert am Beispiel von Romanen und Verfilmungen wie Star Trek und Star Wars, Twilight, Die Tribute von Panem, The Lord of the Rings, Harry Potter oder Game of Thrones. Dabei wird deutlich, wie und warum Dreiecksgeschichten oder „Love Triangles“ funktioneren, was ein „Power-Trio“ ist, und warum Tick, Trick und Track immer diese bunten Hemdchen tragen.
  11. Traumwelten und Weltenträume: Wenn Figuren die „Welt im Kopf“ haben
    Ein Blick auf das Phänomen kollektiver Traumwelten in Film und Unterhaltungsliteratur. Wie unterscheiden sich Fantasy-Traumwelten (The Wheel of Time, Silber, Harry Potter) und Cyberspaces (The Matrix, Otherland, Avatar)? Was haben kollektive Traumwelten mit Platons Höhlengleichnis zu tun? Und was ist mit Geschichten wie Inception oder Pan’s Labyrinth, in denen mit dem Gegensatz Illusion – Realität gespielt wird
  12. Ecocriticism und Fantasy
    Phantastik und Fantasy werden von Feuilleton und Literaturkritik gern ignoriert und als Eskapismus ohne Relevanz für die Probleme der realen Welt abgetan. Gerade Fantasy aber ist angesichts der real existierenden, globalen Umweltprobleme höchst relevant und kann einen wesentlichen Beitrag in Sachen notwendiges Umdenken leisten. Seit jeher thematisieren phantastische Texte das Verhältnis Mensch-Umwelt sowie die dahinter stehenden Welterklärungsmodelle. Sie stellen ethische Fragen, regen die Vorstellungskraft an und erlauben so dem Leser und Zuschauer, seine gewohnten Denkmuster zu hinterfragen und sein Verhältnis zur Umwelt neu zu definieren.
    Genau dies ist auch das Ziel der aufstrebenden akademischen Forschungsrichtung „Ecocriticism“. Ökokritische Studien untersuchen, wie Natur, Umwelt und nicht-menschliche Welt in von Menschen geschaffenen Texten dargestellt werden. Vor diesem Hintergrund zeigt der Vortrag am Beispiel exemplarischer ökokritischer Interpretationen von phantastischen Texten wie Frankenstein, Der Herr der Ringe, Hunger Games oder Game of Thrones die Bedeutung von Fantasy für unsere heutige, technowissenschaftlich geprägte Welt auf.
  13. Mary Shelley: Frankensteins Mutter (LESUNG!)
    Illustrierte Lesung aus meiner Kurzbiografie über Mary Shelley, einer hoch begabten Frau, die Anfang des 19. Jahrhunderts ein aufregendes und tragisches Leben geführt hat – das übrigens gerade mit Game-of-Thrones-Star Sophie Turner verfilmt wird!!!! http://variety.com/2014/film/news/sophie-turner-cast-in-mary-shelleys-monster-1201281941/)
Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , | 5 Kommentare